ibb-energie-und-wasser-waerme-und-kaelte-contracting-annerstrasse-brugg

Wärme & Kälte

Zukunftsorientiertes Energie-Contracting

Ob Neubau oder Sanierung: Sie setzen auf die Nutzung von zuverlässig, nachhaltig und effizient erzeugter Wärme- und Kälte-Energie. Keine Investitions- und tiefe Energiekosten sowie ein 24-Stunden-Pikett-Dienst, sind weitere Anforderungen an Ihr Projekt. Als Ihr alleiniger und kompetenter Ansprechpartner übernimmt die IBB die Koordination sämtlicher Schnittstellen bei der Umsetzung.

Im Rahmen eines Energie-Contractings tragen wir als Ihr Partner die Finanzierung, leiten die Planung und die Realisierung und optimieren den Betrieb sowohl für Einzelanlagen und Arealversorgungen als auch bei Fernwärmeverbunden. Mit einem Energie-Contracting ist die Versorgungssicherheit zuverlässig gewährleistet. 

 

Bei einem Anschluss an einen Fernwärmeverbund liegt der Fokus auf der Energielieferung. Wir erstellen eine dezentrale Energiezentrale, Sie als Anschluss-Kunde zahlen einen einmaligen Anschlusskostenbeitrag und beziehen über eine Fernwärmeleitung gegen einen verbrauchsabhängigen Energiepreis die nachhaltig erzeugte Energie bei uns als Contractor. Auch für Einzelanlagen und Arealversorgungen übernehmen wir als Contractor die Finanzierung, Planung, den Betrieb und Unterhalt Ihrer Anlage und tätigen spätere Ersatzinvestitionen. Die technischen und kommerziellen Risiken bei einem Energie-Contracting werden von uns getragen. 

 

Wir realisieren und betreiben die optimale Heizzentrale umfassend und mit Blick auf die Energiestrategie und leisten so mit Ihnen einen wertvollen Beitrag zur Klimaentwicklung. Dabei sind wir auf folgende Kundensegmente spezialisiert: 

  • Wohnüberbauungen / Areale 
  • Dienstleistungssegment / Gewerbe / Industrie 
  • öffentliche Hand 

Wir prüfen mit Ihnen die Wirtschaftlichkeit, den Betrieb und die Energieversorgung mit verschiedenen Energieträgern und legen hier besonderen Wert auf eine regionale Wertschöpfung. Wir beraten Sie bei der Wahl der geeigneten Technologie respektive der geeigneten Primärenergie: 

  • Biomassekessel (Holzschnitzel, Holzpellets) 
  • Wärmepumpe mit Grundwasser, Erdwärme, Abwärme oder Luft 
  • Erdgas- / Biogaskessel 
  • Bereitstellung von Kälte mittels verschiedener Technologien 
  • BHKW 
  • Weitere Sonderformen 

Quicklinks

Wärmeverbund

IBB Energiezentrale

Sommerhaldenstrasse Brugg

Der Wärmeverbund Sommerhaldenstrasse hat das Ziel, die angeschlossenen Gebäude mit erneuerbarer Wärme zu versorgen. Die Heizkessel werden mit Holzschnitzeln aus dem Forstbetrieb Brugg betrieben. Die Energie in den Holzschnitzeln wird in modernsten Feuerungsanlagen in Wärme umgewandelt. Die Wärmeproduktion ist fast vollständig CO2-neutral und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der Treibhausgasemissionen.

 

Wärmeverteilung  

Die Fernwärme wird mit dem Wärmeträger Wasser über gut isolierte erdverlegte Fernleitungen an die angeschlossenen Gebäude geleitet. Über einen Wärmetauscher gelangt die Wärmeenergie in die Häuser. So werden die Räume beheizt und auch das Warmwasser erzeugt. Vom Verbraucher gelangt das abgekühlte Wasser über die Rücklaufleitung wieder in die Heizzentrale und wird dort wieder erwärmt. Der Kreislauf schliesst sich. 

 

Kundengebiet der Wärmedienstleistung 

Das Kundengebiet der ersten Etappe umfasst das Gebiet an der Sommerhaldenstrasse zwischen der Schule Au-Langmatt bis zur Langmattstrasse. Zusätzliche Erweiterungen sind bereits vorgesehen und werden nach erfolgreicher Umsetzung der ersten Etappe gestartet. 

 

Zeitlicher Projektablauf 

Die ersten Anschlussverträge der Wärmedienstleistung sind abgeschlossen. Die technische Projektplanung ist zu grossen Teilen fertiggestellt. Dies betrifft vor allem die Heizzentrale und das Verteilnetz. Der Baustart zur 1. Etappe ist im Sommer 2022 geplant. Die erste Energielieferung ist auf Herbst 2023 vorgesehen. 

 

Fragen und Antworten

Hier finden Sie eine Sammlung von FAQs zum Wärmeverbund Sommerhaldenstrasse

Naturenergie Eigenamt

Der Wärmeverbund Eigenamt hat das Ziel, die angeschlossenen Gebäude mit erneuerbarer Wärme zu versorgen. Der Standort der Heizzentrale ist beim zukünftigen Werkhof «Birrfeld» vorgesehen. Die Heizkessel werden mit Holzschnitzeln aus der Region betrieben. Die Energie in den Holzschnitzeln wird in modernsten Feuerungsanlagen in Wärme umgewandelt. Die Wärmeproduktion ist fast vollständig CO2-neutral und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der Treibhausgasemissionen. 

 

Wärmeverteilung  

Die Fernwärme wird mit dem Wärmeträger Wasser über gut isolierte erdverlegte Fernleitungen an die angeschlossenen Gebäude geleitet. Über einen Wärmetauscher gelangt die Wärmeenergie in die Häuser. So werden die Räume beheizt und auch das Warmwasser erzeugt. Vom Verbraucher gelangt das abgekühlte Wasser über die Rücklaufleitung wieder in die Heizzentrale und wird dort wieder erwärmt. Der Kreislauf schliesst sich. 

 

Kundengebiet der Wärmedienstleistung 

Das Kundengebiet der ersten Etappe umfasst das Zentrum Flachsacher und reicht in Birr bis zum Schulhaus Nidermatt und zur Nidermattstrasse. In Lupfig liegen die Quartiere zwischen der Mehrzweckhalle bis zum Restaurant Ochsen und Loorstrasse und Geisshalde im geplanten Versorgungsperimeter der ersten Etappe. Zusätzliche Erweiterungen sind bereits vorgesehen und werden nach erfolgreicher Umsetzung der ersten Etappe gestartet. 

 

Zeitlicher Projektablauf 

Die Erstkontakte und Vorort-Aufnahmen bei den Schlüsselkunden der ersten Etappe der Wärmedienstleistung sind abgeschlossen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden aktuell in die Planung eingearbeitet. Dies betrifft vor allem die Heizzentrale und das Verteilnetz. Für 2022/23 sind die Bauarbeiten geplant, um 2024 Wärme liefern zu können. 

 

Kosten für einen Anschluss 

Individuelle Preisangaben und Angebote sind nach Absprache und unter Berücksichtigung der Etappierung bzw. Leitungsführung möglich. 

Investitionskosten: Für den Anschluss an den Wärmeverbund sind ein Hausanschluss, die Demontage der bestehenden Heizung, der Einbau der neuen Apparate und Erschliessungsleitungen mit Steuerung / Regelung notwendig. Je nach Preismodell sind diese einmaligen Kosten teilweise oder ganz durch den Kunden zu tragen. 

Energiekosten: Dank der lokalen Energiegewinnung vom Wald bis in den Heizkessel, können die Energiekosten mit den aktuell günstigsten Energieträgern (z.B. Öl) gut mithalten. Gegenüber der bisherigen Heizung kann mit gleichbleibenden oder tieferen Energiekosten kalkuliert werden. 

Der Anschluss an den Wärmeverbund nimmt zu erwartende, strengere Energiegesetze vorweg und erspart teure Nachinvestitionen. 

Hier finden Sie eine Sammlung von FAQs zum Wärmeverbund.

 

Dokumente

Finden Sie hier die nötigen Dokumente zum Eigenamt.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu den Wärmeverbunden?

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf und teilen Sie uns Ihr Anliegen über das Formular mit. Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.

Ihre Ansprechpersonen

Haben Sie Fragen zu den Wärmeverbunden Sommerhaldenstrasse und Eigenamt oder wünschen Sie weitere Informationen? Dann wenden Sie sich an unsere Projektleiter.

ibb-ansprechpartner-stefan-obrist

Projektleiter Sommerhaldenstrasse

Stefan Obrist

ibb-ansprechpartner-eugen-hauber

Naturenergie Eigenamt

Eugen Hauber

Kompetenter Partner

Unsere Referenzprojekte

Wir bieten zukunftsweisende Technologien und umfassende Beratung zum Thema Heizen. Hier finden Sie eine Auswahl an unseren Projekten.

Ihre Ansprechpersonen

Wir sind Ihr kompetenter Partner in der Region Brugg. Finden Sie mit uns die perfekte Option für Ihre Liegenschaft. Wir beraten Sie gerne.

ibb-team-waerme-und-kaelte

Bei Fragen

Team Wärme und Kälte