ibb-energie-und-wasser-wasser-trinkwasser

Wasser & Abwasser

Das kostbare Gut Wasser

Trinkwasser wird in der Schweiz streng kontrolliert, ist frei von Schadstoffen und beispiellos günstig. Der Konsum von 2 bis 3 Litern pro Tag steigert Ihre Konzentrationsfähigkeit und Ihr Wohlbefinden fühlbar.

Die Stadt Brugg mit ca. 14'000 Einwohnern liegt zentral im Wasserschloss der Schweiz. Die IBB versorgt das gesamte Stadtgebiet von Brugg (inkl. Schinznach-Bad, Umiken und Lauffohr) über ein Hauptleitungsnetz von annähernd 80 km mit Trinkwasser. 
 

Die beiden Grundwasserpumpwerke Vorhard und Badschachen pumpen das Wasser in die beiden Reservoire Mühlehalde und Galgenhügel. Das Grundwasserpumpwerk Niedermatt befördert das Wasser in das Reservoir Eichhalde. Das Wasserreservoir Pfaffenfirst hingegen wird genutzt, um das Hochzone-Netz zu speisen. Am Bruggerberg läuft das Quellwasser aus den Fassungen im freien Gefälle den Reservoiren Bruderhaus und Mühleweiher zu. Das Trinkwasser kann aufgrund seiner guten Qualität ohne weitere Aufbereitung ins Netz eingespiesen werden.

 

Die IBB ist mit verschiedenen Gemeinden in der Region Brugg über Notwasserversorgungen verbunden. Mit der Gemeinde Windisch besteht seit Anfang 2020 ein leistungsfähiger Wasserverbund, der auch die Regionale Wasserversorgung Birrfeld (REWA), bestehend aus sechs Gemeinden beliefert. 

Quicklinks

Häufig gestellte Fragen

Weshalb schlagen die Wasserpreise auf?

Aufgrund von notwendigen strukturellen Investitionen in unsere Wasserversorgung. Die strukturellen Investitionen betreffen insbesondere die Erneuerung des Reservoirs Mühleweiher. Mit Investitionen in die Wasserinfrastruktur kann nicht zugewartet werden, denn damit wird die Versorgungssicherheit in der Region auch in Zukunft gewährleistet bzw. erhöht.

Die Preisanpassungen wurden von der Stadt Brugg und dem Preisüberwacher geprüft und freigegeben.

Wieviel kostet mich das Wasser mehr pro Jahr?

Bei einem Durchschnittshaushalt mit 4 Personen und 500 l Verbrauch pro Tag, betragen die Mehrkosten für Privatkunden ca. CHF 72 inkl. MWST.

Weiter Informationen finden Sie in unseren Preisblättern.

Wird der Wasserzähler abgelesen?

Bei Kundinnen und Kunden mit durchschnittlich 1'000 m3 Jahresverbrauch in den letzten 3 Jahren lesen wir die Zähler ab. Kundinnen und Kunden mit weniger als 1'000 m3 Jahresverbrauch verrechnen wir je die Hälfte des Verbrauches mit den alten und neuen Preisen. Falls gewünscht, können Sie Ihren Zähler ablesen und uns den Stand bis spätestens 15.07.2022 mitteilen:

Zählerstand melden

Ändern auch die Abwassergebühren per 1.7.2022?

Die Abwassergebühren sind von der Preisanpassung nicht betroffen.

Wie sinnvoll ist Wasser sparen?

Die Schweiz verfügt glücklicherweise über umfangreiche Wasserressourcen, so ist der Wasserbedarf an den meisten Orten gedeckt.

Beim Warmwasserverbrauch lohnt es sich, doppelt zu sparen zumal das Verhältnis des Warmwasserbedarfs zum Gesamtbedarf dem Faktor 4 entspricht! Sparen Sie Energie und Geld.

Tipps:

  • Warmwasser nur verwenden, wenn nötig: Geschirr vorspülen und Händewaschen kann man z.B. problemlos auch kalt
  • Geschirrspüler verwenden, anstatt von Hand abwaschen
  • Kurz duschen statt baden
  • Energieeffiziente Geräte einsetzen
  • Bei niedrigen Temperaturen waschen

Weitere Tipps

01.07.2022 113 KB

Preisblatt Wasser für Privatkunden

01.07.2022 113 KB

Preisblatt Wasser für Geschäftskunden

01.07.2022 116 KB

Preisblatt Wasser Temporär

23.03.2022 128 KB

Erschliessungskosten Wasser

Wasserproben

Überprüfung der Wasserqualität

Die Wasserqualität wird regelmässig durch das kantonale Amt für Verbraucherschutz überprüft. Alle untersuchten Wasserproben entsprechen ohne Einschränkungen den hygienisch-mikrobiologischen Anforderungen an das Trinkwasser gemäss der eidgenössischen Hygieneverordnung.

Härtegrad

Wasser wird in der Schweiz in 6 Härtestufen eingeteilt und in französischen Härtegraden (ºfH) angegeben. Das Trinkwasser in Brugg weist einen Härtegradbereich zwischen 25 – 32°fH auf und entspricht damit der Härtestufe «ziemlich hartes Wasser». 

 

Unter dem nachfolgenden link erhalten Sie neben der Härteskala wertvolle Informationen zum Thema «Tipps zu Kalkablagerungen» und zur richtigen Waschmitteldosierung:  Informationen von SVGW.

Nitrat

Nitrat ist ein Indikator, der aussagt wie stark das Trinkwasser durch die Landwirtschaft beeinflusst wird. Trinkwasser wird engmaschig auf Nitrateinträge kontrolliert. Der Höchstwert liegt bei 40mg/l und wird durch die Lebensmittel- und Gebrauchsgegenständeverordnung (LGV) des Bundes vorgegeben. 

 

In der Gewässerschutzverordnung (GSchV) des Bundes werden zusätzliche Anforderungen betreffend Nitrat im Grundwasser, welches als Trinkwasser genutzt wird, gestellt. Hier gilt ein Wert (Qualitätsziel) von 25 mg/l. Die IBB hat technische und betriebliche Vorkehrungen getroffen und hält das angestrebte Qualitätsziel ein.

Chlorothalonil

Der Wirkstoff Chlorothalonil ist in Pflanzenschutzmitteln gegen Pilzbefall enthalten. Seit 2020 ist er in der Schweiz verboten. 

  • Abbauprodukt Chlorothalonilsulfonsäure R417888: Chlorothalonil durchläuft im Boden zahlreiche Abbauschritte. Beim Hauptabbauweg entsteht in einer ersten Abbaustufe Chlorothalonilsulfonsäure. 
  • Abbauprodukt Metabolit R471811: Im darauffolgenden Abbauschritt der Chlorothalonilsulfonsäure entsteht die Substanz R471811. 

Das kantonale Amt für Verbraucherschutz hat am 15. Februar 2021 den Höchstwert der beiden Metaboliten von mehr als 0.1 Mikrogramm pro Liter (>0.1 µg/L) ausgesetzt. Wir führen eine regelmässige Überwachung dieser Werte im Rahmen der üblichen Kontrollen weiterhin durch.

Chlorothalonil-Werte

09.02.2022 Metabolit R417888 Metabolit R471811
GWP Badschachen 0.027 µg/l 0.18 µg/l
GWP Vorhard nach Mischung 0.09 µg/l 0.49 µg/l
GWP Nidermatt 0.022 µg/l 0.083 µg/l

 

ibb-energie-und-wasser-wasser-brugger-quell-und-grundwasser

Brugger Quell- und Grundwasser

Trinkwasserqualität im Versorgungsgebiet

Durch ständige Überwachung und den Unterhalt von Wasserfassungen, Reservoiren und Pumpwerken sorgen wir dafür, dass die Qualität von der Natur bis zum Wasserhahn die gleiche bleibt. 

Begleiten Sie Marie-Therese Bohni, Laborantin beim Kantonalen Amt für Verbraucherschutz bei einer der regelmässigen Wasserentnahmen.

Abwasser

Unser Angebot

Abwasser

Abwasser

Die IBB verrechnet im Auftrag der Stadt Brugg die Gebühren für Abwasser. Massgebend für die Verrechnung ist der Trinkwasserverbrauch. 

Gebühr Kosten
Erneuerungsgebühr 0.60 CHF pro m3 Trinkwasser (exkl. MWST)
Betriebs- und Unterhaltsgebühr 1.40 CHF pro m3 Trinkwasser (exkl. MWST)
ibb-energie-und-wasser-abwasser

Ihre Ansprechpersonen

Haben Sie Fragen zum IBB Wasser? Dann hilft Ihnen unser Team Gas und Wasser gerne weiter.

ibb-team-gas-und-wasser

Bei Fragen

Team Gas und Wasser

ibb-teams-gruppenfoto-ekb

Bei allgemeinen Fragen

Team Kundenberatung