Feuerungskontrolle

Feuerungskontrolle (Feuko) von Gas- und Ölheizungen

Das Luftreinhaltungsgesetz (LRV) schreibt vor, dass bei Feuerungsanlagen alle zwei Jahre eine Emissionsmessung durchgeführt werden muss. Diese Kontrolle ist in der LRV geregelt.  
Anforderungen an Feuerungsanlagen im Kanton Aargau 

Vollzugsmodell

Im Kanton Aargau gilt das Vollzugsmodell 2. Messungen, die vom Servicegewerbe durchgeführt werden, sind vignettenpflichtig.

Amtliches Kontrollorgan in Gemeinden

Die Verantwortung über die turnusgemässe Durchführung obliegt den Gemeinden. Diese wählt für die Dauer einer Amtsperiode (4 Jahre) einen amtlichen Feuerungskontrolleur bzw. eine Mandatsstelle.

Dem gewählten amtlichen Feuerungskontrolleur obliegen die administrative Verwaltung der Feuerungsanlagen, die Festlegung des Kontrollturnus', die Durchführung ausstehender Messungen am Ende der Kontrollperiode, die Festlegung von Sanierungsfristen sowie die technische Beurteilung von Klagefällen bei Emissionen und Immissionen.

Die Verfügung von Sanierungen hingegen wird ausschliesslich durch den Gemeinderat erlassen.

Messberechtigte

feuerungskontrolle

Jeder Anlagebetreiber kann frei entscheiden wer an seiner Anlage Abgasmessungen durchführt, sofern der ausführende Servicetechniker eine Messberechtigung nachweisen kann.