Grossbaustelle Datacenter von green.ch

Die Digitalisierung schreitet in allen Bereichen rasch voran und erfordert moderne und leistungsstarke IT-Infrastrukturen. Klar ist, auch bei kleinen und mittleren Betrieben führt ein Ausfall der IT-Anwendungen schnell zu grossem wirtschaftlichem Schaden.

IBB-Ansprechpartner

Sicherheit geht über alles

Die Dienstleistungen von green.ch AG garantieren, dass die IT-Systeme ihrer Kunden sicher und hoch verfügbar betrieben werden. Da die Nachfrage nach einer schweizerischen Lösung zunimmt, expandiert green mit einem Neubau. Beeindruckend sind für unsere Netzelektriker die hohen Sicherheitsmassnahmen. Diese umfassen neben der persönlichen Schutzausrüstung ein Zutrittskonzept mit Personalkontrollen auf der Baustelle.

 Elektrische Versorgung Lupin 3 in Zahlen:

  • 4 Mittelspannungs-Schaltanlagen 16 kV (Kilovolt)
  • 8 Transformatoren
  • 20 Megawatt Leistung
  • Über 500 Meter verlegte Mittelspannungskabel
Grossbaustelle Green

Lupin 3: Neubau mit neuen Massstäben

In Sachen Technologie und Sicherheit werden im Neubau Lupin 3 neue Massstäbe gesetzt. Voraussetzungen für das reibungslose Funktionieren sind eine lückenlose Stromversorgung sowie eine energieeffiziente Kühlung. Wir sind stolz darauf, bei diesem vielversprechenden Neubau beteiligt zu sein. Zu unseren Aufgaben gehören die Projektierungsdienstleistungen, der Bau und Betrieb der elektrischen Anlagen sowie die Energieversorgung des Rechenzentrums. Nötig dazu ist der Bau von Transformatorenstationen und elektrischen Anlagen. Die Finanzierung hierfür ist in einem Contracting-Vertrag geregelt.

Dritte Ausbaustufe in Lupfig

Mario Schärz, unser Projektleiter bei den Netz-Dienstleistungen: «Wir können von den Erfahrungen der Baustellen Lupin 1 + 2 nur bedingt profitieren. Jede Ausbaustufe ist anders. Natürlich legen wir Leitungen, bauen Transformatoren und Mittelspannungs-Schaltanlagen ein. Im Gegensatz zu Lupin 2 mit zwei 16-kV-Anlagen und zwei 6-kV-Anlagen, bauen wir bei Lupin 3 vier 16-kV-Anlagen mit ebenfalls redundanter Zuleitung.» Für Mario Schärz ist an diesem Projekt das Tempo auf der Baustelle eine spezielle Herausforderung: «Spannend war die Koordination auf der Baustelle. Wir bauten die Mittelspannungsanlage und zwei Stockwerke über uns wurde noch betoniert. Seit Anfang 2019 haben wir bereits vier Schaltanlagen inklusive Zuleitungen und zwei Transformatoren eingebaut. So grosse Anlagen sind bei uns nicht an der Tagesordnung. Ein durchschnittliches Projekt einer Transformatorenstation umfasst eine Mittelspannungsschaltanlage mit ein bis zwei Transformatoren mit jeweils deutlich kleinerer Leistung.»