IBB senkt Naturstrompreise

25.02.2013

Alle Kundengruppen profitieren rückwirkend auf Jahresbeginn von Preissenkungen auf den Naturstromprodukten. Der Anteil von Naturstrom am gesamten Stromverbrauch beträgt im IBB-Versorgungsgebiet bereits über 4 Prozent.

Beginnt die Energiewende jetzt? 1‘000 Naturstromkunden der IBB profitieren von der günstigen Situation auf dem Energiemarkt. Das Angebot an Fotovoltaikstrom an der Ökostrombörse Aargau – eine Initiative der Stadtwerke im Kanton Aargau und der AEW Energie AG – übertraf die Nachfrage, was zu tieferen Einkaufspreisen führte. Diesen Preisvorteil gibt die IBB, rückwirkend auf Jahresbeginn, an ihre Kundinnen und Kunden weiter.

 

Privathaushalte und Geschäftskunden zahlen neu für das Produkt naturstrom+ rund einen Rappen weniger pro Kilowattstunde. naturstrom+ wird aus 90 Prozent Wasserkraft, je 4 Prozent Sonnenenergie und Biomasse sowie 2 Prozent Windkraft produziert. Für das Produkt naturstrom beträgt die Preissenkung je Kilowattstunde 0.26 Rappen für die Privathaushalte und 0.4 Rappen für die Geschäftskunden. Dieses Produkt setzt sich aus 95 Prozent Wasserkraft, je 2 Prozent Sonnenenergie und Biomasse und 1 Prozent Windkraft zusammen.

Das Produkt aqua heisst neu aqua+. Der Preis bleibt unverändert, hingegen wird anstelle von 100 Prozent Wasserstrom seit Anfang Jahr ein 5-Prozent-Anteil Fotovoltaikstrom eingespeist. aqua+ setzt sich aus umweltfreundlich produziertem Strom aus regionalen Fotovoltaikanlagen und aus Wasserkraftwerken aus dem Kanton Aargau zusammen.

 

Die IBB fördert auch die Produktion aus erneuerbaren Energien durch den Bau eigener Anlagen, durch die Unterstützung von innovativen Projekten und durch Absatzgarantien für Produzenten im Versorgungsgebiet. Die Vergütung für den Mehrwert der selbstproduzierten und ins IBB-Netz eingespeisten Energie aus Wasserkraft, Sonne, Biomasse und Wind wurde um 2 Rappen je Kilowattstunde erhöht.

 

Noch keinen Naturstrom? Hier geht es zur Bestellung.